© Angama Mara
© Angama Mara
Angama Mara © Paris Brummer
© Angama Mara
Angama Mara © Paris Brummer
Angama Mara © Paris Brummer
Angama Mara © Dookphoto
Angama Mara

Angama Mara

Ang’ama Mara liegt im westlichen Teil des kenianischen Masai Mara Nationalreservats und wurde 2015 eröffnet. Es handelt sich um ein Luxus-Safari-Camp mit 30 exklusiven Zeltsuiten und liegt in luftiger Höhe auf dem 300 Meter hohen Rand des Great Rift Valley.

Angama Mara © Stevie Mann

 

Angama Mara befindet sich in einer beherrschenden Position am Rande des Siria-Oloololo-Steilhangs und blickt auf das Mara-Dreieck hinunter. Die Lodge besteht aus zwei identischen, in sich abgeschlossenen Camps mit jeweils 15 Zeltsuiten, einem eigenen zentralen Bereich und unabhängigen Dienstleistungen.

Angama Mara © Stevie Mann

Das Camp bietet atemberaubende 180-Grad Aussichten über das Masai Mara Dreieck. Die Landschaft, eines der tierreichsten und landschaftlich schönsten Gebiete Afrikas, wird vielen aus dem Film Jenseits von Afrika bekannt sein.

Angama Mara © Stevie Mann

Die Lodge liegt an der Nordspitze des Mara-Dreieck, die der Fluß Mara von dem touristisch bekannteren Greater Mara trennt. Angama hat eine eigene private Zufahrtsstraße in das Reservat in einen vom Tourismus noch gänzlich unberührten Landstrich.

Angama Mara © Paris Brummer

 

Der Name Angama Mara leitet sich vom Suaheli angama ab, was so viel wie “in der Luft schwebend” bedeutet, und die Lodge befindet sich wirklich in einer hervorragenden Lage. Auf dem Gelände befand sich früher die Olkurruk Mara Lodge, die für die Crew und die Stars von Sydney Pollacks Blockbuster-Film Out of Africa aus dem Jahr 1985 gebaut wurde. Die ursprüngliche Lodge ist leider abgebrannt, aber dadurch konnte die brandneue Angama Mara die hervorragende Lage nutzen.

© Angama Mara

Angama Mara wurde von Steve und Nicky Fitzgerald erbaut. In den letzten 30 Jahren haben sie einige der besten Safari-Lodges in Afrika südlich der Sahara aufgebaut und geleitet, und dieses neue Projekt wurde eindeutig von einigen ihrer anderen Projekte beeinflusst – einschließlich der Ngorongoro Crater Lodge in Tansania, die 1995 gebaut wurde.

© Angama Mara

Die 30 Zeltsuiten in Angama Mara, die jeweils mehr als 100 m2 groß sind, verteilen sich gleichmäßig auf das “South Camp”, das nach Südosten ausgerichtet ist, und das “North Camp”, das direkt nach Osten über die Maasai Mara blickt.

Angama Mara © Paris Brummer

Obwohl drei Wände und das Dach der Suiten aus Segeltuch bestehen, fühlen sie sich eher wie moderne, offene Apartments als wie Safarizelte an. Alle Suiten haben eine Glasfront und bieten vom Bett, dem Bad, der Sitzecke oder der Dusche aus einen herrlichen Blick auf die Mara. Obwohl Sie bei geöffneten Schiebetüren schlafen können und so frische Luft und die Geräusche der Wildnis genießen können, fühlen sich manche Gäste von der umgebenden Tierwelt etwas abgeschnitten. Jede Suite verfügt jedoch über eine große, überdachte Veranda mit zwei modernen roten Schaukelstühlen – ein großartiger Ort, um den Nachmittag zu verbringen oder ein privates Abendessen zu genießen.

© Angama Mara

Innen ist jede Suite im Art-Deco-Stil eingerichtet: mit poliertem dunklem Holzparkett, hohen, hellen, rosafarbenen Decken und Wänden aus einer Kombination aus weißen Steppdecken und freiliegenden Ziegeln. Geschmackvolle Farbtupfer in Rot, Gold und Bronze tragen zu dem eleganten Erscheinungsbild bei. Bei unserem Besuch im November 2016 waren wir der Meinung, dass clevere Details wie der attraktive Getränkeschrank (mit vollen Gin- und Whisky-Karaffen), ein Schreibtisch mit einer raffinierten Ladebox mit verschiedenen Steckeradaptern, ein Nikon-Fernglas und ein Tablet mit Informationen über Angama, das mit Hochgeschwindigkeits-WLAN verbunden ist, die Zimmer modern und hochwertig erscheinen lassen.

Angama Mara © Paris Brummer

Alle Zeltsuiten sind mit Doppel- oder Einzelbetten ausgestattet, und vier von ihnen (zwei in jedem Camp) sind miteinander verbunden und verfügen über einen gemeinsamen Balkon, so dass sie auch für Familien geeignet sind. Die Betten sind mit Heizdecken ausgestattet, die nachts sehr willkommen sind, wenn es so hoch am Steilhang ziemlich kühl sein kann.

© Angama Mara

Da die Suiten offen gestaltet sind, ist das Badezimmer nur durch einen dekorativen Paravent vom Wohnzimmer getrennt. Es gibt eine freistehende Badewanne, einen Waschtisch mit Doppelwaschbecken und goldenen Armaturen, eine separate Toilette mit Wasserspülung und eine ausgezeichnete Regendusche. Eine Auswahl an Afro-Chic-Toilettenartikeln ist ebenfalls vorhanden.

Jedes Camp hat seinen eigenen Hauptbereich, der in einem großen Gebäude mit Terrasse untergebracht ist, was zusammen mit der Aufteilung der Suiten dazu führt, dass die Lodge als Ganzes kleiner wirkt, als sie tatsächlich ist.

© Angama Mara

Der Restaurant- und Barbereich sieht sehr professionell aus, nicht unähnlich einem Spitzenrestaurant in einer Großstadt. Polierte rote Böden, rustikale Holzbalkendecken, freiliegende Ziegelwände und noch mehr Bronze- und Rottöne setzen das moderne Thema fort.

Auf der einen Seite befindet sich eine gemütliche Bibliothek, in der in kalten Nächten ein Kaminfeuer brennt und die Gäste am großen Esstisch ein privates Abendessen einnehmen können. Hier gibt es auch einen Fernseher mit einer Auswahl an DVDs, falls Sie sich abends einen Film ansehen möchten.

© Angama Mara

Das bei weitem auffälligste Merkmal von Angama Mara ist jedoch die herrliche Terrasse und die “Baraza” (was so viel wie “Treffpunkt” bedeutet), die über den Siria-Oloololo-Steilhang hinausragt und wohl den besten Blick auf die Mara bietet, den man finden kann. Frühstück, Mittagessen und oft auch Abendessen werden auf dieser Terrasse serviert, und die versunkene Feuerstelle mit bequemen roten Kissen ist ein hervorragender Ort, um sich vor dem Abendessen auf einen Drink zu treffen. Hier gibt es auch ein Teleskop, mit dem die Gäste nach Wildtieren im Mara-Dreieck Ausschau halten können. Bei unserem letzten Besuch konnten wir ein Spitzmaulnashorn beim Grasen beobachten, während wir unseren Morgenkaffee genossen!

Angama Mara © Stevie Mann

Die Aktivitäten in Angama Mara sind vielfältig und flexibel. Die meisten Gäste werden die offenen Fahrzeuge der Lodge nutzen und auf Pirschfahrten in das Mara-Dreieck des Maasai Mara Nationalreservats gehen wollen. Dieses große Gebiet wird nur von wenigen anderen Lodges und Camps besucht, bietet aber hervorragende Möglichkeiten zur Tierbeobachtung über ein Netz von gut ausgebauten Erdstraßen. Teile des Mara-Dreiecks können auch mit dem Geländewagen befahren werden. Neben Pirschfahrten können Sie auch geführte Wanderungen am Steilhang unternehmen.

Angama Mara © DOOKPHOTO

Wenn Sie sich einfach nur entspannen möchten, finden Sie einen 12 x 6 m großen Infinity-Pool, der an drei Seiten von Sonnenschirmen umgeben ist, sowie einen Fitnessraum und die Möglichkeit, sich auf Ihrer eigenen Veranda massieren zu lassen (gegen Aufpreis).

Ein Besuch im örtlichen Dorf, der 20 US-Dollar pro Person kostet, kann eine lohnende – und sehr eindringliche – Erfahrung sein. Die Gäste treffen den Dorfchef, der einen Vortrag hält, und werden mit einem Tanz willkommen geheißen – aber seien Sie darauf gefasst, dass Ihnen am Ende einige Souvenirs verkauft werden!

Angama Mara © Adam Bannister

Angama Mara hat auch einen riesigen Gemüsegarten angelegt, der die Lodge mit saisonalen, frischen Produkten versorgt. Führungen durch diese beeindruckende Shamba (was in Suaheli “Farm” bedeutet) sind ebenfalls sehr beliebt.

Das Team hinter Angama Mara tut auch sehr viel für die örtlichen Gemeinden. Jeder Gast spendet 10 US-Dollar pro Nacht, die in Gemeinde- und Naturschutzprojekte im Mara-Dreieck investiert werden. Bisher haben sie ein Dorf für die Mitarbeiter gebaut, das eine Klinik und eine Krankenstation umfasst, und bei unserem letzten Besuch hatten sie mit dem Bau von Klassenzimmern in einer nahe gelegenen Schule und Schlafsälen begonnen, damit die Lehrer dort wohnen können.

Angama Mara © DOOKPHOTO

 

Die Lodge-Führer klären die Kinder auch über die Vorteile des Naturschutzes auf und arbeiten eng mit der Mara Conservancy zusammen, die das Mara-Dreieck verwaltet, und unterstützen sie bei der Bekämpfung der Wilderei. Dies ist besonders wichtig in diesem nicht eingezäunten Gebiet, in dem es eine so große Population von Elefanten und Nashörnern gibt.

Angama Mara © Stevie Mann

Angama Mara befindet sich nur einen kurzen Transferflug von der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Die Anreise ist für deutsche Reisende einfach, denn die Lufthansa startet ab dem 27. Oktober 2015 mit wöchentlich fünf Direktflügen von Frankfurt nach Nairobi

Menü