© Campi Ya Kanzi
Flugsafaris Kenia

Flugsafaris in Kenia

Kenia ist eine typische Safari- Destination für eine Flug Safari.

Da in Kenia die Nationalparks – anders als in Nord -Tansania – relativ weit von einander entfernt liegen ist eine Flugsafari die beste Form die unterschiedlichsten Nationalparks miteinander zu verbinden, um lange Strassentransfers zu meiden. Besonders die interessantesten Nationalparks und Reiseregionen wie die Masai Mara, der Amboseli Nationalpark, der Samburu Nationalpark und die Laikipia – und Lewa Wilderness Region, lassen sich hervorragend mit täglichen Flugverbindungen bereisen.

© Lewa Wilderness

Der regionale Flughafen von Nairobi (Wilson Airport) bietet ein sternförmiges Flugnetz zu fast alle wichtigen Nationalparks und Naturreservaten in Kenia, mit mehrfachen täglichen Verbindungen.

Auch zwischen den Nationalpark besteht eine gutes Verbindungsnetz, sodass man teilweise ohne Zwischenstopps zwischen den Nationalparks Fluganbindungen findet.

Nach Ankunft auf dem entsprechenden Flugfeld werden Sie direkt von dem Allradsafarifahrzeug abgeholt und zu Ihrer gebuchten Unterkunft gefahren.

Die meisten von Cobra Verde Afrikareisen angebotenen Safaris in Kenia sind Flugsafaris. Weiter unten haben wir Ihnen einige Beispiele für Flugsafaris aufgeführt, die sich auch u.a. mit einer Strandverlängerung optimal verbinden lassen.

Eine Flugsafari beinhaltet immer ein sogenanntes “game package”. Dies bedeutet, dass alle Leistungen auf ALL INCLUSIVE Basis angeboten werden – einschließlich aller Mahlzeiten und Getränke, Transfers zwischen der Landepiste und dem entsprechenden Camp/Lodge und, sowie allen täglich angebotenen Safariaktivitäten, mit Pirschfahrten und auch (soweit es sich um eine Privatkonzession handelt) Fusspirschaktivitäten, möglichen Angelausflügen, Nachtpirschfahrten, Sundowner, Buschpicknicks zum Frühstück und zum Abendessen.

Von der Küstenregion und Mombasa können die wichtigsten Nationalparks (Masai Mara, Amboseli, Tsavo) auch direkt angeflogen werden. Weitere Fluganbindung gehen dann als Anschlussflüge von Nairobi aus. Auch wenn grundsätzlich alle Regionen in Kenya (aus genommen die nördlichste Region um den Lake Turkana) auf den Transferstrecken mit dem Allradfahrzeug bereist werden können, entsteht durch die Einbindung von Regionalflügen eine erhebliche Zeiteinsparungen bei den Transfers zwischen den Nationalparks.

Dementsprechend empfehlen wir Ihre Safari in Kenia hauptsächlich als Flug – Safari zu planen. Kenia Reisen lassen sich auch mit einem gewünschten Strandaufenthalt im Küstenbereich des Indischen Ozeans verbinden.

Hier eignen sich dann die Inlandsflüge ganz besonders und Sie können z.B. nach dem Abschluss einer Safari in der Masai Mara über Nairobi einfache Fluganbindungen an die Nordküste (Lamu), sowie an die Südküste bei Mombasa oder Diana (Ukunda Flugfeld) bekommen.

Menü