© Giraffe Manor
Nairobi & Nairobi NP

Nairobi und der Nairobi Nationalpark

Die Hauptstadt von Nairobi ist bei den meisten Rundreisen in Kenia Beginn und Ende einer Safari, da von hier aus die Safaris sternförmig in die jeweiligen Nationalparks als Flugsafari organisiert werden. Die Kunden werden meistens zum Regional- Flughafen (Wilson Airport) für Ihre Flugsafaris gebracht, um von hier aus Ihre Reise zu beginnen.

© Hemingways Nairobi, Barbara Minishi

Nairobi eröffnet allerdings auch die Möglichkeit vor dem Beginn oder zum Schluss einer Safari zu relaxen oder das Stadtleben, bzw. das Umland von Nairobi kennen zu lernen und zu erkunden. Eine erste Safari kann auch im Nairobi Nationalpark organisiert werden der nur 7 km vom Stadtzentrum Nairobis entfernt liegt.

© Giraffe Manor, Robin Moore

Die 80 Säugetierarten werden nur durch einen Zaun von der Stadt getrennt. Vor der Kulisse der Skyline Nairobis lassen sich in der Savannen-Landschaft Löwen, Leoparden, Strauße, Flusspferde und Giraffen entdecken. Das Reservat ist ein besonderes Schutzgebiet für Spitzmaulnashörner.

Der Nairobi Nationalpark ist eines der wenigen Gebiete in dem das “Black rhino” in seinem natürlichen Lebensraum zu finden ist. In dem Wildschutzgebiet lassen sich zwar keine Elefanten finden, jedoch ist der Park der Standort für das weltberühmte Elefanten Waisenhaus “David Sheldrick Wildlife Trust”, zu dem aus ganz Kenia verwaiste Nashorn- und Elefantenbabies gebracht Aufgrund der Höhenlage von 1.624 m über dem Meeresspiegel ist das Klima in Nairobi für Europäer recht angenehm.

© The Emakoko, Vanessa Knight

Es wird selten drückend heiß und nachts kann es sogar sehr frisch werden. Außer Elefanten können hier fast alle bekannten Savannentiere Kenias in vollkommen freier Wildnis beobachten – und das in Sichtweite der Wolkenkratzer einer modernen Metropole.Wer Tiere hautnah erleben will, dem empfiehlt sich darüber hinaus ein Besuch des Giraffe Centres oder des Elefantenwaisenhauses.

© Sankara

Eine weitere Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte, ist das Nationalmuseum, welche besonders für seine paläoanthropologische Abteilung bekannt ist, welche wichtige Funde aus der Frühgeschichte der Menschheit ausstellt.

Die absolute exklusive Selektion von Hotels in Nairobi – teilweise auch im ruhigen Karen- Distrikt gelegen, macht es ausgesprochen lohnenswert (bei Reisenden mit etwas mehr Zeit) durchaus 1-3 Nächte in Nairobi zu verbringen.

Nairobi ist zudem für sein lebendiges Nachtleben bekannt: Eine Reihe von Diskotheken und Clubs bieten sich für Nachtschwärmer an. Und auch die Restaurant -Szene in Nairobi hat sich in den letzten Jahren immer mehr entwickelt.

Menü