© Kinondo Kwetu Hotel
© The Safari Conservation Company
© Kinondo Kwetu Hotel
© The Safari Conservation Company
© Kinondo Kwetu Hotel
© The Safari Conservation Company
© Kinondo Kwetu Hotel
© The Safari Conservation Company
© Kinondo Kwetu Hotel
© The Safari Conservation Company
© Kinondo Kwetu Hotel
© The Safari Conservation Company
Manda Bay

Manda Bay

Manda Bay ist eine kleine Boutique-Lodge in Privatbesitz, die sich an der Nordspitze der Insel Manda im Lamu-Archipel an der Küste Kenias befindet. Ein unberührter, abgeschiedener Ort, an dem Sie vom Rest der Welt abschalten, Ihre Schuhe ausziehen und die schlichte Schönheit in palmengedeckten Cottages und offenen Wohnräumen genießen können. Der einzige Zugang zu Manda Bay ist per Schnellboot, so dass die Gäste diese private Insel ganz für sich allein genießen können. Manda Bay kombiniert das ultimative Busch- und Stranderlebnis mit kilometerlangem, weichem, weißem Sand an einem Privatstrand und Kokosnusspalmen, gemischt mit Doum-Palmen, Acacia Tortilis und einer Vielzahl von Wildtieren.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Manda Bay ist der perfekte Zufluchtsort für Familien, Flitterwöchner und Paare, die das ultimative “Keine Schuhe, keine Nachrichten”-Erlebnis suchen und ist bekannt für seine wunderbar entspannte Atmosphäre mit einer Vielzahl von angebotenen Aktivitäten.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Die Einrichtungen der Lodge sind nur für Hotelgäste reserviert – Tages-/Mittagsbesuche können mit dem Manager vereinbart werden, wenn das Hotel nicht ausgelastet ist.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Die zentralen Gebäude in Manda Bay bestehen aus einem geräumigen Bar- und Loungebereich und einer schattigen Speiseterrasse, die beide an den Rand der hohen, gelblichen 600 Meter langen Meeresmauer gebaut sind, die das Gelände schützt. Bei Ebbe kann man direkt auf den Sand springen, bei Flut schwappen die Wellen bis an die Bar. Es gibt fast immer eine Brise und immer einen Blick über das Meer nach Osten zu Mandas zierlichem Nachbarn, Manda Toto (“Little Manda”). Über dem gesamten Gebäude sorgt ein anmutiges, steil geneigtes Rahmendach aus sauberen Makuti-Ziegeln für den dringend benötigten kühlenden Schatten und die Luftzirkulation.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Unterkünfte

Manda Bay hat insgesamt 22 Zimmer, 11 Beachfront, 6 Seaview-Zimmer und 5 Gartenzimmer. Zimmer 7 hat ein extra Schlafzimmer, das für Familien gedacht ist, und Zimmer 11 ist geräumiger als die anderen Zimmer und kann 3 Zusatzbetten beherbergen. Alle Zimmer sind groß genug, um bei Bedarf ein Zusatzbett unterzubringen. Die Seaview-Zimmer liegen etwas hinter den Beachfront-Zimmern, haben aber alle eine fantastische Aussicht und die Beachfront-Zimmer liegen direkt am Wasser, so dass die Gäste aus ihrem Zimmer direkt ins Meer springen können.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Die Zimmer sind kühl und luftig mit einer Meeresbrise und bestehen aus zwei Einzelbetten oder einem Doppelbett mit einem eigenen Badezimmer, zwei Waschbecken und einer Dusche. Es gibt kein Glas oder Fensterläden an den Fenstern, aber die Zimmer haben dicke weiße Vorhänge und ein großes, begehbares Moskitonetz mit einem Deckenventilator. Die Zimmer haben einen Schminktisch/Schreibtisch mit Spiegel und Haartrockner. Trinkwasser und eine Taschenlampe sind vorhanden, ebenso wie Seifen, Shampoo und alle Wäsche.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Die Zimmer mögen etwas Besonderes sein, aber in Manda Bay dreht sich alles darum, draußen zu sein. In aller Herrgottsfrühe aufzuwachen, sich ein geflochtenes Kikoi (wird mitgeliefert) umzulegen und über den Sand zu traben, wenn die Sonne über den Horizont bricht, ist ein unvergessliches Erlebnis. Und wenn Sie zurück in Ihr Zimmer kommen, gibt es ein riesiges Muschel-Fußbad auf der Veranda, um den Sand abzuwaschen.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Wenn es nicht Ihr Ding ist, sich in ein Buch zu vertiefen, aufs Meer zu starren oder Fotos von Palmenwedeln vor dem azurblauen Himmel zu machen (und viele Gäste verbringen die meiste Zeit damit), gibt es ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten.
An Land können Sie joggen (in Begleitung eines entsprechend fitten Mitarbeiters) oder etwa 15 Minuten zu den nahegelegenen Ruinen der Stadt Manda laufen, einem Swahili-Hafen aus dem 9. bis 13. Jahrhundert, der einst schätzungsweise 3.000 Einwohner zählte und eine Fläche von etwa 400 Metern umfasste. Es ist ein faszinierender Ort, den man vor dem Frühstück erkunden sollte, solange es noch kühl ist. Sie müssen begleitet werden: Die in Manda ansässige Büffelherde lebt in der Gegend, zusammen mit Buschbock, Dik-Dik und einer Vielzahl von Schlangen. Für sanftere Aktivitäten gibt es auch einen Yoga-Raum, ein Spa und ein Spielzimmer.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Was die Aktivitäten auf dem Wasser angeht, hat Manda Bay viele Wassersport-“Spielzeuge” – einige sind im Preis inbegriffen, andere sind gegen Aufpreis erhältlich. Generell ist die Nutzung von nicht-motorisierter Ausrüstung kostenlos: alles, was geschleppt oder gefahren werden muss, muss man selbst bezahlen. Die Lodge ist gut ausgestattet für Hochsee-Sportfischen (das Sie bei der Buchung Ihres Aufenthalts anfragen müssen und das nur in der Saison von November bis April stattfindet) und, überraschenderweise, für Fliegenfischen das ganze Jahr über. Andere Sportarten sind Wasserski, Segeln, Kajakfahren, Windsurfen, Kitesurfen (zwei qualifizierte Kite-Lehrer können auf Anfrage mitgebracht werden) und Sundowner-Ausflüge.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

Es gibt exzellente Schnorchelplätze rund um Manda Toto, eine 15-20-minütige Bootsfahrt von der Lodge entfernt, und Manda Bay hat einen Lagerraum voller Masken, Schnorchel und Flossen – Sie wählen einfach aus, was Ihnen passt.

© The Safari & Conservation Company
© The Safari & Conservation Company

 

Deshalb bei Cobra Verde:
  • Kleine Boutique-Lodge “ohne Schuhe, ohne Nachrichten”.
  • Bei Ebbe direkt auf den Strand springen, bei Flut schwappen die Wellen bis an die Bar.
  • 15 Minuten zu den nahegelegenen Ruinen der Stadt Manda.
Die wichtigsten Fakten:
  • Region: Lamu Archipel
  • Typ: Beach Lodge
  • Einheiten: 22 Zimmer
  • Kategorie:  4-5 Sterne
  • Erlebnis: Schwimmen, Schnorcheln, Sportfischen
  • Preis: ab € 240 pro Person / Nacht
Menü