© Solio Lodge, The Safari Collection
© Solio Lodge, The Safari Collection
© Solio Lodge, Stevie Mann
© Solio Lodge, Robin Moore
© Solio Lodge, Robin Moore
© Solio Lodge, Stevie Mann
© Solio Lodge, Robin Moore
© Solio Lodge, Robin Moore
Solio Lodge

Solio Lodge

Die Solio Lodge liegt in einem privaten Wildschutzgebiet, versteckt im Tal zwischen den hohen Hängen des Mount Kenia und den Gipfeln der Aberdare Mountains, direkt nördlich von Nairobi. Diese intime und luxuriöse Kenia-Safari-Lodge wurde im August 2010 eröffnet und ist die einzige Gästeunterkunft in dem unglaublichen 45.000 Hektar großen Solio Wildreservat. Das Solio Reservat ist international anerkannt als das erfolgreichste private Nashorn-Zuchtreservat in Kenia und Besucher werden feststellen, dass Sichtungen von bis zu 40 Nashörnern auf einmal keine Seltenheit sind. Das Wildniserlebnis hier ist intensiv und exklusiv, mit 19.000 Hektar Schutzgebiet, umgeben von 45.000 Hektar Ranch und nur einer Lodge, der Solio Lodge, in der Mitte davon.

© Solio Lodge, The Safari Collection

Anders als viele der kleineren Lodges in Kenia ist die Solio Lodge nicht aus einer ursprünglichen Ranch entstanden. Stattdessen wurde sie 2010 von Grund auf neu erbaut, um eine permanente Basis für die wachsende Zahl von Besuchern zu schaffen, die Solios bemerkenswerte Langhornnashörner sehen wollen.

© Solio Lodge, Robin Moore

Die Lodge besteht aus einer hohen, glasüberdachten zentralen Lounge- und Essbereich und sechs weit auseinander liegenden Cottages, die im gleichen, hohen, anmutigen Stil mit geschwungenen Dächern aus Strohdachziegeln gebaut wurden.

Gästebereiche mit Lounge, Restaurant, Bar

Das zentrale Gebäude ist nach Osten ausgerichtet – an einem klaren Morgen bietet sich ein dramatischer Sonnenaufgang über dem Mount Kenya, mit den Cottages auf beiden Seiten in zwei Flügeln zu je drei.

© Solio Lodge, Stevie Mann

Mit Blick auf den Hauptrasen ist der zentrale Bereich – der auch als Rezeption der Lodge dient – ein schöner Ort, um sich vor den Mahlzeiten zu versammeln. Der Rasen wird von einer Freiform-Terrasse dominiert, die den Sockel einer ehrwürdigen Akazie umgibt, und hier werden oft Frühstück und Mittagessen eingenommen. In der Lounge gibt es eine Sit-up-Bar, die am meisten genutzt wird, wenn die Lodge voll ist. Neben zeitgenössischen Kunstwerken zeigen faszinierende Fotos an den Wänden die frühen Tage der Solio Ranch.

© Solio Lodge, The Safari Collection

Im hinteren Teil der Lounge führt eine dramatisch geschwungene Treppe hinauf zu einem Zwischengeschoss, das die Lounge überspannt, wo eine kleine Auswahl an Geschenken und Kunsthandwerk zum Verkauf steht und bequeme Sitzgelegenheiten auf einer Veranda mit Blick auf den Rasen.

Unterkunft

© Solio Lodge, Robin Moore

Die Lodge verfügt über fünf moderne, luxuriöse Cottages mit privaten Decks und Panoramablick auf die nahe gelegenen Hügel und den Mount Kenia in der Ferne. Jedes Zimmer hat einen privaten Lounge-Bereich mit offenem Feuer für kühlere Abende sowie große en-suite Badezimmer mit Doppelwaschbecken, Badewanne und Dusche. Die Solio Lodge nutzt ihre spektakuläre Umgebung voll aus. Große, vom Boden bis zur Decke reichende Fenster rahmen den fernen Mount Kenia ein und die Sonnendecks im Freien bieten einen Panoramablick. Eines unserer luxuriösen Cottages kann in eine zusammenhängende Familieneinheit mit zwei en-suite Schlafzimmern verwandelt werden, in der bis zu fünf Gäste schlafen können. Das Abendessen wird oft draußen unter dem Sternenhimmel in Sichtweite grasender Wasserböcke, Zebras und Impalas serviert.

© Solio Lodge, Robin Moore

Küche

Die Köche verwenden frische Bio-Zutaten aus dem eigenen Gemüsegarten der Solio Lodge.
Die Solio Lodge ist ein wahres Paradies für Feinschmecker. Jeder, der dort übernachtet hat, wird die nahrhaften und lebendigen kulinarischen Kreationen genossen haben, frisch gepflückt aus dem üppigen Gemüsegarten. Vieles davon ist Ava, der Managerin und Elvis, dem Chefkoch, zu verdanken. Beide sind begeisterte Gärtner und Liebhaber von einfachem, nahrhaftem Essen direkt aus dem Gemüsebeet.
Geschmäcker aus Thailand und dem Mittelmeerraum ziehen sich durch die Küche der Solio Lodge.

© Solio Lodge, Stevie Mann

Aktivitäten

Obwohl Sie auch in der Morgendämmerung auf Pirschfahrt gehen können, beginnen die morgendlichen Aktivitäten aufgrund des kühleren und oft leicht feuchten Klimas in Solio und der reichhaltigen Tierwelt in der Regel ab 07:00 Uhr nach einem frühen Frühstück.

© Solio Lodge, Stevie Mann

Die Pirschfahrten werden in komfortablen 5-sitzigen, geschlossenen Land Cruisern mit Dachluken durchgeführt, die von einem Fahrer/Führer und einem Spotter geleitet werden. Bei unserem letzten Besuch fanden wir die Führung eher durchwachsen – ein Guide, den wir hatten, war ausgezeichnet und einer der besten der Reise, während ein anderer ruhig und zögerlich war. In den Fahrzeugen hat man die Möglichkeit, hoch oben auf Dachsitzen zu sitzen, um eine bessere Sicht zu haben, was Spaß macht, aber ziemlich wackelig ist.

© Solio Lodge, Robin Moore

Die gleichen Fahrzeuge werden für Ganztagesausflüge in den Aberdare Nationalpark verwendet, dessen Tor eine 30-minütige Fahrt von der Lodge entfernt liegt. Man lässt das Farmland hinter sich und steigt durch dichten Bergwald auf, der von Bächen durchzogen ist und von Elefanten, Büffeln, Riesenwaldschweinen und Colobus-Affen bewohnt wird. Oberhalb des Waldes, ab etwa 2.400m, gibt es eine dichte Zone mit Riesenbambus, der bis zu 20m oder mehr in die Höhe wächst. Oberhalb von 2.800 m erreichen Sie offeneres Land mit hohem, buschigem Grasland und oberhalb der Baumgrenze auf etwa 3.000 m die berühmte afro-alpine Vegetation der Region. Dazu gehören auch das Riesen-Greiskraut und die Straußenfederpflanze oder die Riesenlobelie (ein seltsames, pelzig aussehendes Riesenkraut), die man auf dem Mount Kenia findet. Die Fahrt kann Besuche auf der Spitze des Chania-Wasserfalls beinhalten – und, wenn die Zeit reicht, auch zum Karura-Wasserfall-Aussichtspunkt mit einem atemberaubenden Blick auf den Gura-Wasserfall über eine riesige, vom Dschungel überwucherte Schlucht. Die Aberdare-Exkursion selbst ist kostenlos, aber Sie müssen die Parkgebühr von 52 US-Dollar pro Person bezahlen.

© Solio Lodge, Stevie Mann

Nachdem wir bei unserem letzten Besuch 2018 viel Zeit in der Laikipia-Region verbracht haben, war unsere Zeit in den Abedares einfach einer der Höhepunkte – die Landschaft und Vegetation ist wunderschön und so vielfältig, und wir haben einen Leoparden, viele Büffel, riesige Waldschweine (eine echte Rarität) und viele Colobus- und Syke-Affen gesichtet – nur an einem Morgen. Wir würden auf jeden Fall einen Tag hier empfehlen, der bei einem Aufenthalt von 3 Nächten in Solio automatisch inklusive ist.

Andere Solio-Aktivitäten umfassen Laufen, Wandern, Reiten und Radfahren in der Nähe der Landebahn und in anderen sicheren Gebieten außerhalb des eigentlichen Nashorn-Schutzgebietes. Sie werden von Guides begleitet.

Solio Wildreservat

Das Solio Wildreservat ist Kenias ältestes privates Nashornschutzgebiet – ein 76 km² großes Schutzgebiet, das 1970 aus der Solio-Rinderfarm entstand. Ursprünglich ein Schwerpunkt für die Zucht der vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner, wurde neben den Spitzmaulnashörnern auch ein Programm zur Aufzucht von Breitmaulnashörnern ins Leben gerufen. Da die Zahl der Nashörner im Schutzgebiet stark angestiegen ist, wurden häufig Nashörner beider Arten in andere Schutzgebiete in Kenia umgesiedelt, darunter der Lake Nakuru National Park, Ol Pejeta und Lewa. Nach einigen Fällen von Wilderei begann Solio 2005 mit einer Fotodatenbank seiner Nashörner, so dass nun jedes Individuum beider Arten überwacht werden kann. Derzeit gibt es mehr als 45 Spitzmaulnashörner und mehr als 185 Breitmaulnashörner.

© Solio Lodge, Robin Moore

Der außergewöhnliche Erfolg von Solios Naturschutzarbeit bedeutet, dass das Solio Wildreservat voll von Wildtieren ist. Sie werden Breitmaulnashörner in großen Herden sehen, oft in den offenen Ebenen, und viele von ihnen mit beeindruckenden Hörnern. Die instinktiv scheueren Spitzmaulnashörner sind etwas weniger kontaktfreudig, aber immer noch recht leicht zu entdecken. Bei unserem letzten Aufenthalt im November 2018 zählten wir auf einer Nachmittagspirschfahrt fast 50 Breitmaulnashörner und ein Spitzmaulnashorn-Paar. Dies sind die größten der Megafauna von Solio: Es gibt keine Elefanten in Solio, was den Vorteil hat, dass die prächtigen Bestände der gelbrindigen Fieberbäume, die das Reservat charakterisieren, geschützt werden. Neben einer großen Anzahl von Weidevieh, darunter Impala, Zebra und Warzenschwein, gibt es in Solio auch einige nördliche Arten, darunter die Beisa-Oryx mit ihrem Rapierhorn und die Netzgiraffe mit ihrem eleganten Fell. Bei einem Besuch folgten wir sechs männlichen Löwen an dem Abend, an dem wir dort waren, und das Reservat hat eine gute Anzahl von Leoparden, die hauptsächlich die reichlich vorhandenen Impalas erbeuten. Die Möglichkeit, einige der fantastischen Vogelarten von Solio zu sehen – mehr als 300 Arten wurden hier gesichtet – vervollständigt ein spektakuläres Wildtiererlebnis.

 

 

 

Deshalb bei Cobra Verde:
Die wichtigsten Fakten:
  • Region: Solio  Wildreservat
  • Typ: Lodge
  • Einheiten: 5 große Cottages
  • Kategorie: 5 Sterne
  • Erlebnis: Allrad- und Wandersafaris, Rhino Tracking
  • Preis: ab € 665 pro Person/ Nacht im Doppelzimmer
Menü