© Elephant Watch Camp
© Elephant Watch Camp
© Elephant Watch Camp
© Elephant Watch Camp
© Elephant Watch Camp
© Elephant Watch Camp
© Elephant Watch Camp
Elephant Watch Camp

Elephant Watch Camp

Das Elephant Watch Camp liegt im kenianischen Samburu-Nationalreservat am Ewaso Ngiro-Fluss. Es ist ein Öko-Luxus-Camp, das von einem Team aus freundlichen Mitarbeitern und professionellen Führern geleitet wird, die mit führenden Naturschützern zusammenarbeiten, um die örtlichen Elefanten zu besuchen und zu unterstützen.

© Elephant Watch Camp

Die Möbel im Elephant Watch Camp sind aus umgestürzten Bäumen gefertigt, und die vor Ort gewebten Matten sorgen für Komfort und Farbe auf den Böden. Das Camp ist klein, mit nur sechs individuell gestalteten Zelten, aber jedes hat ein eigenes Badezimmer, das um einen Baum herum gebaut wurde, mit einer Toilette mit Wasserspülung und einer “Safari-Dusche”. Innen gibt es farbenfrohe Stoffvorhänge und eklektische Möbel. Das Camp verfügt auch über eine gute Auswahl an Büchern, Filmen und natürlich jede Menge Informationen über Elefanten.

© Elephant Watch Camp

Essen & Service
Die Zutaten für die originelle Mischung aus italienischen und afrikanisch inspirierten Gerichten stammen von der Bio-Farm der Familie im Rift Valley und vom lokalen Bauernmarkt am nahe gelegenen Mount Kenya. Das Fleisch kommt von einer Bio-Farm in Naivasha oder von den üppigen Rinderfarmen in Laikipia, wo das Vieh auf der Weide gehalten wird und frei herumlaufen kann.

© Elephant Watch Camp

Im Restaurant des Elephant Watch Camp werden kalte Avocado- und Gazpacho-Suppen, frische tropische Säfte, täglich gebackene Focaccia, Roggenbrötchen und knusprige Kekse, hausgemachtes Eis, Relishes, Marmeladen, Honig in der Wabe (aus der Bio-Imkerei) sowie frische Nudel- und Reissalate angeboten. Picknick-Frühstücke und -Mittagessen können Sie am Flussufer auspacken, während eine Elefantenherde vorbeischlendert. Gebratene Ziege – nach Samburu-Art frisch vom Feuer – ist eine der Spezialitäten.

© Elephant Watch Camp

Zimmer
Die sechs geräumigen, mit Netzen versehenen Zelte des Elephant Watch Camps sind so konzipiert, dass sie den Wind einfangen und ein Höchstmaß an Privatsphäre und Schutz bieten. Jedes Zelt hängt unter einem breiten Strohdach mit einer eigenen Veranda und einer atemberaubenden Aussicht. Die Wände bestehen aus einer Mischung aus Segeltuch und Netzen, die Ungeziefer fernhalten, aber die Geräusche und Gerüche der Wildnis hereinlassen. Kaltes Mineralwasser wird im Zelt aufbewahrt und frischer Tee, Kaffee oder frischer Fruchtsaft wird am Morgen geliefert.

© Elephant Watch Camp

Jedes Zimmer hat ein Kingsize-Bett mit Baumwollbettwäsche, Federkissen, Nachttischlampen, eine Taschenlampe, Handtücher, einen Kanga-Bademantel und einen “Buschschrank” mit viel Platz. Auf der breiten Veranda befindet sich ein Tagesbett. Die Bäder sind en suite und jeweils um einen Baum herum gebaut, um maximalen Schatten und Privatsphäre zu gewährleisten. Die handbemalten Eimer werden tagsüber mit sauberem, kühlem Wasser gefüllt und sind am Abend dampfend heiß. Die Wäsche wird jeden Tag abgeholt. Handyempfang ist über Safaricom/Vodaphone und Airtel möglich, während Wi-Fi im gesamten Camp verfügbar ist.

© Elephant Watch Camp

Aktivitäten
In Absprache mit den Rangern des Samburu-Nationalreservats erstellen die Führer des Elephant Watch Camps vor Ort einen individuellen Plan, wann und wo sie die Elefanten am besten sehen können. Auch Löwen und Leoparden können gesichtet werden. Ein Höhepunkt für die meisten Gäste ist auch das Zusammensein mit dem Samburu-Volk.

© Elephant Watch Camp

Naturschutz
Es überrascht vielleicht nicht, dass das Elephant Watch Camp eine fantastische Beziehung zu Save the Elephants unterhält, einer 1997 gegründeten Wohltätigkeitsorganisation mit Sitz im Samburu National Reserve. Die Beobachtungen werden zwischen dem Camp und der Wohltätigkeitsorganisation ausgetauscht, und die Elephant Watch-Führer haben die bemerkenswerte Fähigkeit, jede einzelne der 66 Familien zu erkennen, die in Samburu zu Hause sind.

© Elephant Watch Camp

Das Camp orientiert sich grundsätzlich an umweltfreundlichen Praktiken; die gesamte Energie wird mit Solarenergie erzeugt, das Wasser wird von Hand aus einem eigenen Brunnen gepumpt, und alle Gebäude werden aus lokalen Materialien wie umgestürzten Bäumen und Palmenstroh gebaut.

© Elephant Watch Camp

 

90 % der Mitarbeiter von Elephant Watch sind Einheimische – die meisten stammen aus den Manyattas, die an die Reservate grenzen – was den umliegenden Gemeinden eine Ausbildung und ein Einkommen verschafft.

© Elephant Watch Camp

Der 2001 ins Leben gerufene Elephant-Watch-Stipendienfonds hat fast 100 Kindern dabei geholfen, nach der Grundschule ein College oder eine Universität zu besuchen und so die nächste Generation mutiger Botschafter für die Region zu fördern.

Da der Fonds erkannt hat, wie sehr die Isolation den Zugang zum Unterricht verhindern kann, hat er auch eine mobile Bildungseinheit ermöglicht, während er gleichzeitig wichtige Ausrüstungen für die traditionellen Schulen in der Region finanziert.

© Elephant Watch Camp
Deshalb bei Cobra Verde:
  • sehr kleines privates Camp
  • Eco – Design am Fluss
  • private Aktivitäten mit einheimischen Samburu
Die wichtigsten Fakten:
  • Region: Samburu Reserve
  • Typ: Zelt- Lodge,
  • Einheiten: 6 große Luxuszelte
  • Kategorie: 5 Sterne – exklusiv
  • Erlebnis: Allrad- und Wandersafaris
  • Preis: ab € 900 pro Person/ Nacht im Doppelzimmer (AI)
Menü